Don’t Bite – das Hardcover

Hallöchen alle miteinander!

Die meisten haben inzwischen ja schon gehört, dass mein lieber, kleiner… verfressener, heißer Vampir unter dem Titel DON’T BITE am 7. April online geht. Ich freu mich riesig auf eure Meinung zu Quentin und Abigail! 🙂 Die beiden sind mir über die letzten Monate doch ziemlich ans Herz gewachsen.

Natürlich wird es auch zu dieser Geschichte ein Taschenbuch geben, das einige Wochen nach dem Ebook auf den Markt kommt. Gleichzeitig bastle ich aber auch gerade an einem Hardcover, das ihr in limitierter Auflage nur bei mir bestellen könnt, und zwar bis zum 10. April. Sobald die Bücher in Druck gehen, kann ich leider keine Bestellungen mehr annehmen, darum möchte ich euch bitten, den Termin nicht zu übersehen!

Das Hardcover kostet 21,90 € + 4 € Versand nach Österreich und Deutschland.
Es hat vorraussichtlich 500 Seiten
Bestellungen bitte per Email an annakatmore@hotmail.com
Betreff: Vampir
Schreibt mir wie immer eure Adresse und den Namen für die Widmung dazu. Ihr bekommt dann eine formelle Antwort-Email mit allen weiteren Infos.

Als kleinen Bonus bekommen die ersten 50 Bestellungen außerdem ein süßes Extra dazu!  Flink sein lohnt sich also. 😉

Und damit ihr auch wisst, worum es in der Geschichte geht, ist hier noch der Klappentext für euch:

🦇………🦇………🦇………🦇………🦇………🦇………🦇………🦇

Neunzehn Jahre lang war ich ein ganz normaler Junge aus Kalifornien. Bis ich fast bei einem Autounfall ums Leben kam und Graf Dracula plötzlich seine Zähne in meinen Hals schlug.

Als sein Urururgroßneffe und rechtmäßiger Nachfahre werde ich nach Transsilvanien geschickt, um dort auf die harte Tour zu lernen, ein richtiger Vampir zu sein – ohne Dienstmädchen, das man anknabbern könnte, ohne Fluchtmöglichkeit und ohne WLAN! Der richtige Ort, um durchzudrehen. Und zu verhungern!

Aber dann taucht da plötzlich dieses Mädchen auf. Abigail … Aus irgendeinem Grund schleicht sie gerne in diesem dunklen Schloss herum. Sie behauptet, nichts über Vampire zu wissen, aber ich schwöre, jedes Mal, wenn wir uns sehen, versucht sie, mich umzubringen. Ich hätte sie letzte Nacht ja eingeladen, mein Dinner zu sein, wenn sie nicht mit etwas abgehauen wäre, das mir sehr am Herzen liegt.
Meinem Fangzahn.

Jetzt muss ich warten, bis die Sonne untergeht, damit ich ihr folgen und meinen Zahn zurückholen kann. Und dann töte ich als Nächstes diesen wahnsinnigen Werwolf, der seit Tagen in den Wäldern heult, denn das ist die eine Bedingung, unter welcher mir Onkel Vladimir erlaubt, wieder nach Hause zu kommen.

Aber das Wolfsproblem ist schwerer zu lösen als erwartet und Abigails süßer Duft bringt mich dazu, wirklich dumme Dinge zu tun …

🦇………🦇………🦇………🦇………🦇………🦇………🦇………🦇

WELCOME TO THE CASTLE!